Search

Beiträge

Startseite

Dritter Sonntag im Monat von Tut:

das groesste Treffen in der Begegnung von Gott mit den Suendern. Der neue Anfang unserer Geburt in Reue. :

Unter einem Baum der Suende stand Adam und wartete auf Erloesung und nach tausenden von Jahren stand sein Sohn Zachaeus an der gleichen Stelle unter dem Baum der suende und ermuedet von den Jahren des Boesen, begehrte er Jesus zu sehen, aber wegen seiner kleinen Gestalt und der grossen Menge, war ihm das nicht moeglich.. 3 Und er begehrte, Jesus zu sehen, wer er waere, und konnte es nicht wegen der Menge; denn er war klein von Gestalt. 4 Und er lief voraus und stieg auf einen Maulbeerbaum, um ihn zu sehen; denn dort sollte er durchkommen. 5 Und als Jesus an die Stelle kam, sah er auf und sprach zu ihm: Zachaeus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. 6 Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden. (Lukas 19:3-6). Deshalb erschien Jesus, der Sohn Gottes, Zachaeus, dem Sohn Adams. Durch ihn wird der Vater Adam, ihn, Zachaeus treffen und die Suender retten. :

Am Weihrauchabend: Ich danke dem HERRN von ganzem Herzen und erzaehle alle deine Wunder. (Psalm 9:1). Im Monat des Tut, am Weihrauchabend und am fruehen Weihrauchmorgen, bezieht sich die Bibel die gelesen wird, auf die Wunderheilung der Kranken und den Sieg des Jesus Christus ueber die Suende, die alle Krankheiten der Menschheit verursacht hat. 32 Am Abend aber, als die Sonne untergegangen war, brachten sie zu ihm alle Kranken und Besessenen. 33 Und die ganze Stadt war versammelt vor der Tuer. 34 Und er half vielen Kranken, die mit mancherlei Gebrechen beladen waren, und trieb viele boese Geister aus und liess die Geister nicht reden; denn sie kannten ihn. (Markus 1:32-34). 5 Als aber Jesus nach Kapernaum hineinging, trat ein Hauptmann zu ihm; der bat ihn 6 und sprach: Herr, mein Knecht liegt zu Hause und ist gelaehmt und leidet grosse Qualen. 7 Jesus sprach zu ihm: Ich will kommen und ihn gesund machen. (Math. 8:5-7).Im Psalm des Fruehgebetes:  Der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in Zeiten der Not.11 Darum hoffen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du verlaessest nicht, die dich, HERR, suchen. (Psalm 9:10-11). :

Die Predigt des Apostels vom Gekreuzigten: :

Im Paulusbrief ist zu lesen: 4 und mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit ueberredenden Worten menschlicher Weisheit, sondern in Erweisung des Geistes und der Kraft, 5 damit euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft. (1Kor 2: 4-5 ). :

Im katholischen Brief steht die praktische Anwendung der Lesungen: :

13 Darum umguertet die Lenden eures Gemuets, seid nuechtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch angeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi. 14 Als gehorsame Kinder gebt euch nicht den Begierden hin, denen ihr frueher in der Zeit eurer Unwissenheit dientet; 15 sondern wie der, der euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. :

16 Denn es steht geschrieben (3.Mose 19,2): »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig. « 17 Und da ihr den als Vater anruft, der ohne Ansehen der Person einen jeden richtet nach seinem Werk, so fuehrt euer Leben, solange ihr hier in der Fremde weilt, in Gottesfurcht; 18 denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergaenglichem Silber oder Gold erloest seid von eurem nichtigen Wandel nach der Vaeter Weise, 19 sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen und unbefleckten Lammes. 20 Er ist zwar zuvor ausersehen, ehe der Welt Grund gelegt wurde, aber offenbart am Ende der Zeiten um euretwillen, 21 die ihr durch ihn glaubt an Gott, der ihn auferweckt hat von den Toten und ihm die Herrlichkeit gegeben, damit ihr Glauben und Hoffnung zu Gott habt. (1Petrus 1: 13-21 ). :

Apostelgeschichte: :

Alebraksies erklaert das Werk der Gnade darin, dass sich der Mensch von der Person von Saul zu Paul, durch die Gnade der Offenbarung Christi, aendert. 26 Als er aber nach Jerusalem kam, versuchte er, sich zu den Juengern zu halten; doch sie fuerchteten sich alle vor ihm und glaubten nicht, dass er ein Juenger waere. 27 Barnabas aber nahm ihn zu sich und fuehrte ihn zu den Aposteln und erzaehlte ihnen, wie Saulus auf dem Wege den Herrn gesehen und dass der mit ihm geredet und wie er in Damaskus im Namen Jesu frei und offen gepredigt haette. 28 Und er ging bei ihnen in Jerusalem ein und aus und predigte im Namen des Herrn frei und offen. (Apostelgeschichte 9:26-28). :

:

47 Der HERR lebt! Gelobt sei mein Fels! Der Gott meines Heils sei hoch erhoben, :

48 der Gott, der mir Vergeltung schafft und zwingt die Voelker unter mich, :

49 der mich errettet von meinen Feinden. /Du erhoehst mich ueber die, die sich gegen mich erheben; :

du hilfst mir von den Frevlern. :

50 Darum will ich dir danken, HERR, unter den Heiden:

und deinem Namen lobsingen, (Psalm 18:47- 50). :

Die Zusammenfassung dieser biblischen Lesungen: in der Begegnung mit Zachaeus, das Bild der Offenbarung Christi an die wartende Menschheit unter dem Baum der Suende, hat Gott durch seine Gnade die Suenden der Menschheit, durch das Treffen des Zachaeus in der Gestalt des Suenders am Kreuz ueber dem Baum, besiegt. :

10 Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. (Lukas 19:10 ). :

Gott schenkt uns Vergebung und Freiheit fuer eine neue Geburt. :