Search

Aktuelle Nachrichten

Anmerkung:
Das Kloster der Jungfrau Maria-Syrian gibt bekannt, dass die Email-Adresse vom Abuna Faltaous-ElSyrian geändert wurde. Bitte kontaktieren Sie uns unter dieser neuen Email-Adresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Um die Wunder und das Wirken Gottes, die durch Ihre Gebete in Ihrem Leben geschehen sind, zu verbreiten, bitten wir Sie, diese an Abuna Faltaous-Elsyrian zu schicken.
Dankeschön!

Tasbeha & Messe Termine

Termine der Tasbeha und Messen TEST 

Haus des Rueckzuges

Haus des Rueckzuges TEST 

Startseite

Der dritte Sonntag des Monates Mesra :

Laesterung gegen den Heiligen Geist :

Die Sonntaglesungen stellten dieses Thema wegen seiner Bedutung im koptischen Jahr dreimal dar : Am dritten Sonntag im Monat Baba, den dritten von Baouna und den dritten von Mesra, also am vorletzten Sonntag des ersten, siebten und achten Plan. Am dritten Sonntag Abibs sind die Lesungen ueber Dienstleistung und Fallstricke. Diese werde auch in den Lesungen der grossen Fastenzeiten und der Karwoche dargestellt. Hier beobachten wir dieses Thema kommt an der vorletzten Woche und dann endet der Plan mit einem Thema der Erloesung.

Vorabend: “Dies Geschlecht ist ein boeses Geschlecht; es fordert ein Zeichen, aber es wird ihm kein Zeichen gegeben warden …. Dein Auge ist das Licht des Leibes. Wenn nun dein Auge lauter ist, so ist dein ganzer Leib licht; wenn es aber boese ist, so ist auch dein Leib finster. So schaue darauf, dass nicht das Licht in dir Finsternis sei. Wenn nun dein Leib ganz licht ist und kein Teil an ihm finster ist, dann wird er ganz licht sein, wie wenn dich das Licht erleuchtet mit hellem Schein.” (Lk 11:29-36) Das Licht des Menschen wird Finsternis, wenn seine Gedanken unrein sind. Dann wird sein Verstand Dunkel und er hat keine klare Sicht der Dinge.

Morgengebet: “wer darf weilen in deinem Zelt? Wer darf wohnen auf deinem heiligen Berge? Wer untadelig lebt und tut, was recht ist, und die Wahrheit redet von Herzen,” Psalm 15:1-2). Der tadelige Mensch wird Gott nicht sehen und kann nicht hinauf auf dem heiligen Berg oder seine Anwesenheit vegnuegen. Deshalb muss man aufmerksam beten ohne dass unsere Gedanken ueberall wandern. Wenn man vor Gott steht, zeigen sich sofort alle Schmerzen unserer Suenden. Deshalb muessen wir beim Beten gegen die Suende kaempfen, um Gottes Anwesenheit zu geniessen.

Paulus: “Ich ermahne euch aber, liebe Brueder, dass ihr euch in acht nehmt vor denen, die Zwietracht und Aergernis anrichten entgegen der Lehre, die ihr gelernt habt, und euch von ihnen abwendet. Denn solche dienen nicht unserm Herrn Christus, sondern ihrem Bauch; und durch suesse Worte und praechtige Reden verfuehren sie die Herzen der Arglosen. (Roemerbrief 16:17-18) Der Zwiespalt und die Fallstricke entgegen der Lehre sind die Schritte die zur Laesterung des Heiligen Geistes. Wir als Kirche und auch als Personen muessen vor dieser Gefahe warnen.

Die Apostelgeschichte: “der unsre Suende selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Suende abgestorben, der Gerechtigkeit leben. Durch seine Wunden seid ihr heil geworden. Denn ihr wart wie die irrenden Schafe; aber ihr seid nun bekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen. (1 Petr. 2:24-25)

Die Bibel des Evangeliums: Als sie seine macht ueber die boesen Geister ashen, sagten sie: Er treibt die boesen Geister aus durch Beelzebul, ihren Obersten. Wer in den guten Taten Boeses sieht, der hat nur dunkele Gedanke. Siehe ob das Licht in dir Dunkelheit ist. (Bibel des Vorgebets) Wenn der Mensch dunkele Gedanken hat. sieht er im Guten Boeses. Dieses Boese wird dann seinen Weg. Er ist von Eifersucht gefuehrt, und Neid, dass er das Gute nicht tun kann. Er hasst dann das Licht, weil seine Taten boes sind. Dies ist die schlimme Suende, die zu spirituellen Blindheit fuehrt, dann zur Lasterung ueber den Heiligen Geist. Jesus aber sagt: Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird verwuestet, und ein Haus faellt ueber das andre. Satan ist selbst nicht unein und der Ober kann keinen boesen Geist austreiben, aber er versucht, das Reich Christi durch seine Soldaten zu teilen.

Jesus nennt Satan den Starken, aber Jesus ist staerker. Wer den Starken bindet, kann sein Haus stehlen. Dieses Haus sind wir, bevor uns Jesus erloester. Jesus erklaert dann die Gefahr der Laesterung ueber den Heiligen Geist : ” Wahrlich, ich sage euch: Alle Suenden werden den Menschenkindern vergeben, auch die Laesterungen, wieviel sie auch laestern moegen;

wer aber den heiligen Geist laestert, der hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Suende schuldig. (Mk 3:28-29). Die Laesterung ueber den Heiligen Geist ist eine fortgeschrittene Phase der Dunkelheit des Herzens. Sie kaempft gegen die Wirkung des Heiligen Geistes in uns, d.h. das Gute in uns und wir verlieren somit die Faehigkeit gerecht zu sein.

Kirchliche Gelegenheiten

Spirituelle Ueberlegungen

16. Mesra

9maa

 

 

Moenche Wunder

 abouna fltaous

Neu Veröffentlicht

neu veröffentlicht TEST 

Liturgie-Bischof Metaos

Liturgische Eintraege vom Bischof Metaos TEST